Fiat Seicento & Fiat Cinquecento Community Foren-Übersicht Fiat Seicento & Fiat Cinquecento Community Foren-Übersicht


Bremsen hinten, DEKRA
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Fiat Seicento & Fiat Cinquecento Community Foren-Übersicht -> Probleme
Sporadischer Fehler << :: >> Unterschiedliche Bremswerte an der HA  
Autor Nachricht
mogador



Anmeldedatum: 18.01.2016
Beiträge: 49
Fahrzeug: FIAT Seicento
Wohnort: Mannheim

BeitragVerfasst am: 18.01.2016, 17:43    Titel: Bremsen hinten, DEKRA

(Nachtrag: AUFLÖSUNG kommt auf Seite 4, 21.01.2016, 14:29 )

War Januar .16 bei der DEKRA und die Bremsen hinten wurden bemängelt. Mindestabbremsung nicht erreicht.
Werte Betriebsbremse hinten:
links 70 daN rechts 62daN (z=40%)
(hatte die vor 2 Jahren, vor 5.000km, komplett gemacht).

Nach dem Austausch der Trommeln und Bremsbeläge hatten sie dann beide 80 daN.
Dieser gute Wert hält allerdings nie lange an...

Komischerweise hatte ich aber vor 2 Jahren mit folgenden Werten keine Probleme, den Stempel zu kriegen.
Betriebsbremse hinten:
links 60 daN rechts 50daN (z=40,4%)
Unter "Hinweise" stand da auch: BETRIEBSBREMSWIRKUNG GEMÄSS PUNKT 8 Nr.1 der HU-Bremsenrichtlinie ohne Beanstandung.

Da kommt mir doch seitens des Prüfers irgendwas oberfaul vor. Leider war ich an dem Tag hundemüde (Nachtfahrt, Reisebusfahrer, schon 36 Stunden auf den Beinen...) sonst hätte ich da gleich nachgehakt.

Der Prüfer war auch sehr jung, anscheinend neu und seine Signatur lautete:
B.Eng. Vorname, Nachname
(Was ist ein B.Eng.? Der letzte Prüfer 2014 war Dipl.Ing. )

Wer von euch Sei-Fahrern hat seine Bremswerte (TÜV-Prüfung) parat oder kann etwas dazu sagen, wie hoch die bei einem LEEREN Fahrzeug sein müssen.


Zuletzt bearbeitet von mogador am 22.01.2016, 21:08, insgesamt einmal bearbeitet
Benutzer-Profile anzeigen
+++ Werbung +++
Diese Werbung verschwindet, sobald Du dich einloggst!
Milp



Anmeldedatum: 05.11.2008
Beiträge: 2867
Fahrzeug: Cinque Sporting 'SEF' 1% Edition, Lancia Thema
Wohnort: Leonberg

BeitragVerfasst am: 18.01.2016, 18:39    Titel:

Bachelor of engineering?

Naja, sei doch froh dass es damals geklappt hat, ist doch ne feine sache.

Sind eventuell die Bremsschläuche alt? Weiß leider nicht mehr wie man die Mindestabbremsung berechnet, wäre schön wenn da jemand was dazu schreiben könnte Very Happy
Benutzer-Profile anzeigen
Cinqueturbo500



Anmeldedatum: 27.01.2007
Beiträge: 2892
Fahrzeug: Cinquecento

BeitragVerfasst am: 18.01.2016, 18:45    Titel:

passt, u.A. aus Ausbildungszeiten weiss ich noch das die Cinque meist nur um die 50-70DaN gebracht haben. Soll ja nur etwas mitbremsen hinten, da nichts lastabhängig regeln kann.


denke auch Bachelor.....is ja nichts dolles dran an einem Prüfer, ausser das er den Kopf hinhalten muss Laughing
Benutzer-Profile anzeigen
Oliver 123



Anmeldedatum: 05.03.2012
Beiträge: 3990
Fahrzeug: Seicento Turbo, VW T5, Mini Cooper
Wohnort: Wuppertal

BeitragVerfasst am: 18.01.2016, 19:06    Titel:

Sei doch froh, wenn jemand die Bremsleistung bemängelt. Die Werte sind ja auch Kacke.

Es gibt nicht nur eine Grenze für die Abweichung von rechts nach links (40, nochwas %), es gibt auch eine Grenze für die Abweichung von vorne nach hinten. Nennt sich Bremsbalance und sorgt dafür, dass du in Kurven bremsen kannst ohne abzufliegen.

Der Computer bekommt die Daten vom Bremsenprüfstand übermittelt und rechnet dann aus ob die jeweiligen Bremswerte nicht erreicht, erreicht, oder übertreten wurden. Da hat die Qualifikation und das Alter des Prüfers wenig mit zu tun.

Ich kann diesen Willen, Diskussionen mit den TÜV Prüfern führen zu wollen, absolut nicht nachvollziehen.

Die Wertigkeit eines geringen oder erheblichen Mangels wird auch an anderer Stelle entschieden.

Einfach mal anders denken. Dank deiner Diskussionen mit dem Prüfer hast du trotz unzureichender Bremsleistung deine Plakette bekommen. Es kommt zu einem Verkehrsunfall mit Personenschaden. Dann stehst du auf und sagst "Eigentlich hätte ich ja keinen TÜV bekommen dürfen, aber ich habe den Prüfer bequatscht, deswegen zahl ich den Schaden aus eigener Tasche" Zu 100 Prozent kommt kein Wörtchen. Bist du aber nicht der Einzige.
Benutzer-Profile anzeigen
mogador



Anmeldedatum: 18.01.2016
Beiträge: 49
Fahrzeug: FIAT Seicento
Wohnort: Mannheim

BeitragVerfasst am: 18.01.2016, 19:09    Titel:

Milp hat Folgendes geschrieben:
Bachelor of engineering?

Naja, sei doch froh dass es damals geklappt hat, ist doch ne feine sache.

Sind eventuell die Bremsschläuche alt? Weiß leider nicht mehr wie man die Mindestabbremsung berechnet, wäre schön wenn da jemand was dazu schreiben könnte Very Happy

Warum soll ich froh sein ??????
Wie kann es vor 2 Jahren und auch die letzten 14 Jahre ok gewesen sein, und letzte Woche dann plötzlich nicht mehr ????
Lies nochmal meinen Ausgangspost mit den Brems-Werten.....die Werte waren vor 2 Jahren noch schlechter und die Bremsen wurden für GUT befunden.

Mit den Bremsschläuchen hat das auch nix zu tun....die sind ok.

Der Kleene ist jetzt 16 Jahre alt und ich hatte noch nie Probleme mit der Abnahme bei ähnlichen Werten.
Ich denke, dieser Jüngling hat null Ahnung. Hat was übersehen.
Da die Bremswirkung IMMER abnimmt im Lauf von 2 Jahren, müsste ich jetzt alle 2 Jahre die Bremsen hinten komplett machen lassen.

Ich fahr da mal morgen vorbei, frag mal nen älteren Prüfer (den vor 2 Jahren).
Benutzer-Profile anzeigen
odiugguido10



Anmeldedatum: 24.06.2010
Beiträge: 8017
Fahrzeug: Fiat cinquecento sporting KBS,

BeitragVerfasst am: 18.01.2016, 19:17    Titel:

Das ist ne einfache sache ,endeweder passen die Bremswerte zu den Gesetzlich geforderten werten und du bekommst die plackete oder sie passen nicht und bekommst eben keine.
Erkundige dich nach den gesetzlichen normen und geh hin und kläre es.
Und ob mann manchmal mit den Herrn prüfern diskutieren muss ,da sie einfach nicht immer alles genau wissen oder machen wollen wie sies gerade gerne hätten.ode rschlichtweg keine ahnung haben .
Der unterschied der bremsleistung darf nicht mehr als 25 betragen an einer achse


Zuletzt bearbeitet von odiugguido10 am 18.01.2016, 19:24, insgesamt einmal bearbeitet
Benutzer-Profile anzeigen
Oliver 123



Anmeldedatum: 05.03.2012
Beiträge: 3990
Fahrzeug: Seicento Turbo, VW T5, Mini Cooper
Wohnort: Wuppertal

BeitragVerfasst am: 18.01.2016, 19:20    Titel:

Entschuldige meine Neugier, aber wenn sich hinter dir ein Fahrgast meldet und sagt, dass er letzte Woche das gleiche Fahrziel hatte, aber ganz anders gefahren ist, fährst du so wie du willst, oder so wie es der Fahrgast will?
Benutzer-Profile anzeigen
mogador



Anmeldedatum: 18.01.2016
Beiträge: 49
Fahrzeug: FIAT Seicento
Wohnort: Mannheim

BeitragVerfasst am: 18.01.2016, 19:26    Titel:

Die Plakette habe ich bekommen, nachdem ich die Trommeln und Beläge gewechselt habe. Und die Werte dann hinten, beide Seiten 80 waren.

Die Werte waren 14 Jahre lang ok (immer 50-60) und ich habe immer die Plakette erhalten.
Plötzlich nun nicht mehr.

Fällt dir da nicht eine komplette Un-Logik auf?

Der SEI hat übrigens immer ungefähr solche Werte (50-60).
80 erreicht er nur mit neuen (rauen) Trommeln und Belägen. Nach 2 bis 3.000km gehen die Werte erfahrungsgemäss wieder auf 50-60 runter.
Das reicht auch völlig aus.

Bin übrigens Flugzeugmechaniker (Zelle und Fahrwerk) und hab da schon ein wenig Ahnung. Hier irrt der junge Prüfer und hat etwas übersehen.

Diskutiert hab ich übrigens mit dem Prüfer noch gar nicht. Bin zur Abnahme nicht mehr zur DEKRA sondern zum KÜS.

Naja, klär ich morgen.

Oliver 123 hat Folgendes geschrieben:
Sei doch froh, wenn jemand die Bremsleistung bemängelt. Die Werte sind ja auch Kacke.

Es gibt nicht nur eine Grenze für die Abweichung von rechts nach links (40, nochwas %), es gibt auch eine Grenze für die Abweichung von vorne nach hinten. Nennt sich Bremsbalance und sorgt dafür, dass du in Kurven bremsen kannst ohne abzufliegen.

Der Computer bekommt die Daten vom Bremsenprüfstand übermittelt und rechnet dann aus ob die jeweiligen Bremswerte nicht erreicht, erreicht, oder übertreten wurden. Da hat die Qualifikation und das Alter des Prüfers wenig mit zu tun.

Ich kann diesen Willen, Diskussionen mit den TÜV Prüfern führen zu wollen, absolut nicht nachvollziehen.

Die Wertigkeit eines geringen oder erheblichen Mangels wird auch an anderer Stelle entschieden.

Einfach mal anders denken. Dank deiner Diskussionen mit dem Prüfer hast du trotz unzureichender Bremsleistung deine Plakette bekommen. Es kommt zu einem Verkehrsunfall mit Personenschaden. Dann stehst du auf und sagst "Eigentlich hätte ich ja keinen TÜV bekommen dürfen, aber ich habe den Prüfer bequatscht, deswegen zahl ich den Schaden aus eigener Tasche" Zu 100 Prozent kommt kein Wörtchen. Bist du aber nicht der Einzige.


Zuletzt bearbeitet von mogador am 18.01.2016, 20:35, insgesamt einmal bearbeitet
Benutzer-Profile anzeigen
odiugguido10



Anmeldedatum: 24.06.2010
Beiträge: 8017
Fahrzeug: Fiat cinquecento sporting KBS,

BeitragVerfasst am: 18.01.2016, 19:29    Titel:

50 prozent ist die mindestgeforderte abbremsung bist du da hinten drunter gibts keine Plakette, scheint ja bei dir irgendwas nicht zu stimmen Die bremsen sind ja noch im rahmen.
Benutzer-Profile anzeigen
mogador



Anmeldedatum: 18.01.2016
Beiträge: 49
Fahrzeug: FIAT Seicento
Wohnort: Mannheim

BeitragVerfasst am: 18.01.2016, 19:39    Titel:

Vergleiche hinken immer.....

Wenn ich mit ___weniger____ Bremsleistung hinten in den letzten 14 Jahren durchgekommen bin, und jetzt plötzlich nicht mehr, liegt da ganz klar ein Irrtum vor.

Der Unterschied rechts zu links war übrigens im zulässigen Rahmen.

Und Nein: Das Computerprogramm des Bremsstandes ist nicht das einzig allein gültige Kriterium.
Ich denke, dass der Prüfer DAS nicht beachtet hat:
BETRIEBSBREMSWIRKUNG GEMÄSS PUNKT 8 Nr.1 der HU-Bremsenrichtlinie ohne Beanstandung.

Vor allem geh ich da nicht im Zorn hin, .....aber auch ein Prüfer kann irren.

Oliver 123 hat Folgendes geschrieben:
Entschuldige meine Neugier, aber wenn sich hinter dir ein Fahrgast meldet und sagt, dass er letzte Woche das gleiche Fahrziel hatte, aber ganz anders gefahren ist, fährst du so wie du willst, oder so wie es der Fahrgast will?
Benutzer-Profile anzeigen
Oliver 123



Anmeldedatum: 05.03.2012
Beiträge: 3990
Fahrzeug: Seicento Turbo, VW T5, Mini Cooper
Wohnort: Wuppertal

BeitragVerfasst am: 18.01.2016, 19:41    Titel:

Haben die Reifen hinten die Rollen blockiert?
Benutzer-Profile anzeigen
mogador



Anmeldedatum: 18.01.2016
Beiträge: 49
Fahrzeug: FIAT Seicento
Wohnort: Mannheim

BeitragVerfasst am: 18.01.2016, 19:49    Titel:

Vor 2 Jahren hatte ich hinten 40,4%. Wie in den letzten 14 Jahren.
Und erhielt anstandslos die Plakette.

Mehr wie blockieren kann eine Bremse nicht.
Fahrzeug war leer, und da blockiert die Bremse sehr früh, bzw. bringt sehr wenig Bremswirkung auf den Prüfstand.

Dafür gibt es dann die Bremsenrichtlinie (oben erwähnt), wie das auch vor 2 Jahren im Prüfbericht stand. Und ich anstandslos die Plakette erhielt.

Das Fahrzeug ist übrigens extrem gepflegt, auch technisch. Vor 2 Jahren meinte der Prüfer: Der hält bei der Pflege noch 30 Jahre.
Hab noch einen selbst auf 0km restaurierten GRANADA Turnier 2,5D stehen. Hab schon ein bissken Ahnung.....


quote="odiugguido10"]50 prozent ist die mindestgeforderte abbremsung bist du da hinten drunter gibts keine Plakette, scheint ja bei dir irgendwas nicht zu stimmen Die bremsen sind ja noch im rahmen.[/quote]


Zuletzt bearbeitet von mogador am 18.01.2016, 20:21, insgesamt einmal bearbeitet
Benutzer-Profile anzeigen
mogador



Anmeldedatum: 18.01.2016
Beiträge: 49
Fahrzeug: FIAT Seicento
Wohnort: Mannheim

BeitragVerfasst am: 18.01.2016, 19:56    Titel:

Mmmmh, weiss ich jetzt nicht....
Ich denke, wohl kaum. Da die Prüfstände fahrzeug-unabhängig messen.

Die Handbremse hat blockiert (was auch gut ist).

Hatte eigentlich gehofft, hier Werte zu kriegen, mit denen andere SEI-Kutscher bestanden haben.

Ich fahr morgen mal bei der DEKRA vorbei, versuch das zu klären und stell das Ergebnis hier rein.

Trotzdem DANKE an euch für euer Interesse. Very Happy


quote="Oliver 123"]Haben die Reifen hinten die Rollen blockiert?[/quote]
Benutzer-Profile anzeigen
Oliver 123



Anmeldedatum: 05.03.2012
Beiträge: 3990
Fahrzeug: Seicento Turbo, VW T5, Mini Cooper
Wohnort: Wuppertal

BeitragVerfasst am: 18.01.2016, 21:01    Titel:

Die Blockiergrenze muss auch mit der Betriebsbremse erreicht werden. Tut sie das nicht, sieht es nicht gut aus.
Benutzer-Profile anzeigen
Seicento der Erste



Anmeldedatum: 25.07.2014
Beiträge: 1402
Fahrzeug: Fiat Seicento 1.1 mit 54 PS ( MPI )
Wohnort: nähe Heilbronn

BeitragVerfasst am: 19.01.2016, 10:46    Titel:

Messwert bei meinem Seicento im Sep. 2014

Achse 1 / links 180 und rechts 170

Achse 2 / links 70 und rechts 60

Feststellbremse / links 110 und rechts 60


Dieser Wert bei meinem Seicento ist noch Akzeptabel und im Rahmen.

Dieser Wert ist deswegen so ungleichmäßig, weil der Bremszylinder hinten rechts kaputt war.

Jetzt wo alles Neu ist dürfte ich in diesem Jahr einen anderen Wert erhalten im Sep. 2016 und ja die Reifen hinten müssen beim anzug der Bremse stehen bleiben.
Benutzer-Profile anzeigen
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Fiat Seicento & Fiat Cinquecento Community Foren-Übersicht -> Probleme Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
Seite 1 von 6


 

Ähnliche Beiträge im Fiat Cinquecento und Seicento Forum
Thema Forum Antworten
Keine neuen Beiträge Radhausschalen hinten für Cinquecento Exterieur 28
Keine neuen Beiträge Umfrage für Sammelbestellung Stabi hinten für CC/SC Fahrwerke, Felgen, Reifen & Bremsen 33
Keine neuen Beiträge Seicento Stoßdämpfer Hinten Diy-Tausch... Achsvermessung? Fahrwerke, Felgen, Reifen & Bremsen 17
Keine neuen Beiträge Cinque Innenkotflügel hinten? Exterieur 2
Keine neuen Beiträge 30er Mutter hinten ! Fahrwerke, Felgen, Reifen & Bremsen 18


© 2004 - 2012 cento-world.de
Impressum/Datenschutz