Fiat Seicento & Fiat Cinquecento Community Foren-Übersicht Fiat Seicento & Fiat Cinquecento Community Foren-Übersicht


Es fing alles mit der ZKD an...
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Fiat Seicento & Fiat Cinquecento Community Foren-Übersicht -> Motor
Wieder mal linke Motoraufhängung << :: >> Novitec ESD Soundprobleme  
Autor Nachricht
louisfitzgerald



Anmeldedatum: 02.11.2016
Beiträge: 10
Fahrzeug:

BeitragVerfasst am: 09.12.2016, 16:30    Titel: Es fing alles mit der ZKD an...

Guten Tag Liebe Leute,

Ich verfasse diesen Beitrag nur, da ich mittlerweile mittels SuFu nicht mehr zum Ziel gelange. Zuvor haben die alten Beiträge hervorragende Dienste geleistet. Ich habe die Diagnose ZKD mit ihr gestellt und diese sogar gewechselt (so wird's gemacht zur Hilfe genommen) obwohl ich zuvor nie mehr an Autos gemacht habe als die Reifen zu wechseln. Mittlerweile bin ich was mein Auto betrifft relativ bewandert, geschuldet der Tatsache, dass ich seit ca. 2 Monaten an dem kleinen rumschraube. Nun zur Vita.

Es handelt sich um einen Seicento SX 2000er Baujahr. 165.000 KM hat er mittlerweile hinter sich.

Es fing alles damit an, dass bei warmen Motor die Temp. Leuchte anging und er aus dem Motorraum qualmte. Kühlwasser war am kochen. Weißer Auspuffqualm, Diagnose laut Internet: ZKD.
Alles auseinander geschraubt, nach dem so wird's gemacht Buch, neue Dichtung drauf, zusammengesetzt, neue Spannrolle, Zahnriemen, Wasserpumpe und Thermostat gleich mit gemacht. Steuerzeiten stimme da ich durch's Getriebeguckloch die Kerbe für 1. Zylinder OT richtig eingestellt habe und die Nockenwelle entsprechend der Kerbe am Zylinderkopf fluchtet. Daraufhin sprang der Motor an, lief aber schleppen und hatte dauern Fehlzündungen. Die Krux hieran war, dass ich die Zündkabel vorher entsprechend nummeriert habe sie aber nicht konform mit dem Bild waren welches hier im Forum rumgeistert. Zündfolge dem Bild entsprechend umgesteckt, Motor sprang an und lief wie eine Eins. Ich war sehr happy, dass ich die Operation erfolgreich gemeistert habe.

Nun würde ich hier nicht schreiben, wenn dies so geblieben wäre. Ich habe bei der Reparatur die Torx Schrauben für die Frontschürze ziemlich duchgenudelt und neue bestellt. Ein neuer Blinker musste auch her. Somit stand das Auto nachdem es wie eine Eins lief ca. 10 Tage still, ohne etwas geändert zu haben bis ich heute wieder dran ging.
Schürze dran, neue Torx rein, Blinker ersetzt alles zusammengeschraubt. Nun wollte ich den Motor anlassen. Er dreht fröhlich vor sich hin aber springt nicht an. Intuitiv würde ich sagen, es liegt irgendwo am Zündmechanismus. Können es die Kerzen sein? Evtl. haben sie sich nach der zweimonatigen Tortur verabschiedet? Ich hoffe es ist sowas simples. Ich habe da jetzt soviel Arbeit reingesteckt und möchte den ungern in die Werkstatt bringen. Was mir noch aufgefallen ist, ist die Tatsache, dass eine blaue Flamme aus der Drosselklappe schießt wenn jemand versucht zu starten. Kann man daraus schon auf mehr schließen?

Ist es nicht verrückt, dass er ansprang und wie eine Eins lief, jetzt aber nicht mehr? Ich weiß nicht weiter. Ich habe daraufhin nur die Schürze bearbeitet und den Blinker erneuert. Was kann ich da versehentlich "zerstört" haben?

Ich hoffe ihr könnt mir nach und nach ein paar Tipps geben welche ich alle überprüfen würde. Ich will das Ding wieder zum Laufen kriegen.

Ich freue mich über jeden einzelnen Beitrag!
edit: es leuchtet bei umgedrehten Zündung die Motorkontroll Leuchte und die Batterie Leuchte.
Grüße
Benutzer-Profile anzeigen
+++ Werbung +++
Diese Werbung verschwindet, sobald Du dich einloggst!
bbcreativo



Anmeldedatum: 23.09.2011
Beiträge: 1842
Fahrzeug: Cinquecento Sporting Serie +XX, Gelb

BeitragVerfasst am: 09.12.2016, 17:07    Titel:

Wenn der Zahnriemen nicht richtig gespannt war, ist unter Umständen der Zahnriemen übergesprungen. Hast Du das mal kontrolliert?!
Benutzer-Profile anzeigen
Manni



Anmeldedatum: 17.02.2008
Beiträge: 8080
Fahrzeug: cinquecento09/70HP /Diplomat V8
Wohnort: NRW / ME

BeitragVerfasst am: 09.12.2016, 17:11    Titel:

wenn der in die Drosselklappe zurück schlägt, würde ich mal sagen die Steuerzeiten stimmen nicht!
Wenn der in den Ansaugtrakt Zündet muss der min 4Z daneben hängen.
Benutzer-Profile anzeigen
Cinqueracer



Anmeldedatum: 27.03.2014
Beiträge: 4729
Fahrzeug: Cinquecento Sporting
Wohnort: hessen

BeitragVerfasst am: 09.12.2016, 17:35    Titel:

Würde ich auch sagen,als erstes Steuerzeiten überprüfen
Benutzer-Profile anzeigen
odiugguido10



Anmeldedatum: 24.06.2010
Beiträge: 8402
Fahrzeug: Fiat cinquecento sporting KBS,Cinquecento G-Tech Turbo

BeitragVerfasst am: 09.12.2016, 18:56    Titel:

deutet auf steuerzeiten hin kann aber auch aner defekten zündkerze liegen ,hatte mal den fall das der nach dem dichtungswechsel nicht laufen wollte und ansonnsten alles ok war.Zündkerzen rausgeschraubt und eine hatte nen Riss am isolator,neue rein und alles lief super.
Folgendermassen vorgehen,Steuerzeiten nochmal überprüfen und zahnriehmenspannung danach die kerzen überprüfen und die zündkabel.
Benutzer-Profile anzeigen
louisfitzgerald



Anmeldedatum: 02.11.2016
Beiträge: 10
Fahrzeug:

BeitragVerfasst am: 10.12.2016, 02:14    Titel:

Danke schonmal für die rege Beteiligung!

Meinem Verständnis nach darf es nicht der Zahnriemen sein, da er ja schon eine Tour lang ordentlich lief. Oder kann er sogar "später" überspringen? Nun gut, ich werde es überprüfen und Bericht von der Front erstatten.

Bedankt!
Benutzer-Profile anzeigen
Cinqueracer



Anmeldedatum: 27.03.2014
Beiträge: 4729
Fahrzeug: Cinquecento Sporting
Wohnort: hessen

BeitragVerfasst am: 10.12.2016, 08:44    Titel:

Mach Schritt für Schritt
Erst Steuerzeiten dann zündungsteile prüfen,mehr kann das nicht sein.
Vielleicht hast du ein Marder drin gehabt,ist alles möglich.
Benutzer-Profile anzeigen
louisfitzgerald



Anmeldedatum: 02.11.2016
Beiträge: 10
Fahrzeug:

BeitragVerfasst am: 10.12.2016, 12:46    Titel:

Hallo, hier der Bericht von der Front.

Habe gerade neue Zündkerzen eingesetzt. Starter Spray, selbes Ergebnis. Motor dreht vorschriftsgemäß und scheint auch zu zünden da wieder mal etwas in der Drosselklappe in einer blauen Flamme verbrennt. Er springt dennoch nicht an.

Zu den Steuerzeiten. Meint ihr die Position der Kurbelwelle und Nockenwelle, also ob die im richtigen Verhältnis zueinander stehen, sprich im OT? Wenn das gemeint ist, ist alles korrekt. Der Riemen hat auch Spannung und da die Kerben immer noch da fluchten wo sie sollen, hat der Riemen meiner Logik nach auch keinen Sprung hinter sich. Korrigiert mich wenn ich falsch liege. Ich kann nur mit Halbwissen glänzen.

Oder ist damit die "Arretierung" der Nockenwelle mittles Fühlerblatt gemeint? Ich hoffe ihr wisst was ich meine. Bin im Buch darüber gestoßen, habe mich aber noch nicht damit befasst.

Danke für's lesen.
Benutzer-Profile anzeigen
Manni



Anmeldedatum: 17.02.2008
Beiträge: 8080
Fahrzeug: cinquecento09/70HP /Diplomat V8
Wohnort: NRW / ME

BeitragVerfasst am: 10.12.2016, 14:55    Titel:

wenn die Markierungen stimmen, dann prüf mal ob vielleicht die Nockenwelle
verdreht ist, das also nicht der 1. Zylinder auf OT steht sondern der 4. Zylinder.
Benutzer-Profile anzeigen
louisfitzgerald



Anmeldedatum: 02.11.2016
Beiträge: 10
Fahrzeug:

BeitragVerfasst am: 10.12.2016, 14:57    Titel:

Wie mache ich das denn am dümmsten? Muss ich alles wieder auseinander bauen? Bzw. habe ich ja nichts verstellt an den Wellen seit der Motor einmal lief...
Benutzer-Profile anzeigen
Manni



Anmeldedatum: 17.02.2008
Beiträge: 8080
Fahrzeug: cinquecento09/70HP /Diplomat V8
Wohnort: NRW / ME

BeitragVerfasst am: 10.12.2016, 15:00    Titel:

Ventildeckel ab machen, und dann gucken ob beim 4. Zylinder die Ventile auf überschneidung stehen, das ist der Moment wenn das Einlassventil schließt und das Auslass öffnet, dann sollte die Markierung am Nockenwellenrad fluchten.
Prüf auch mal ob die OT Markierung vorne auf dem Inkrementrad mit dem Schwungrad überein stimmen.
Benutzer-Profile anzeigen
louisfitzgerald



Anmeldedatum: 02.11.2016
Beiträge: 10
Fahrzeug:

BeitragVerfasst am: 10.12.2016, 16:11    Titel:

Es sieht wie folgt aus.

Die ersten zwei Bilder bilden den vierten Zylinder jeweils eine Nocke ab.

Die Kurbelwellen Markierung habe ich anhand des Getriebegucklochs auf OT. Photo fehlt, da schlecht zugänglich.

Insgesamt ist mir aufgefallen, dass es wesentlich nasser innerhalb des Kopfes ist. Ich identifiziere das als Öl. Ob's jetzt als Gemisch da hineingelangt weiß ich nicht, da fehlt mir das Wissen. Lässt sich daran was ableiten? Wirkt halt so als sei mehr Flüssigkeit vorhanden als beim Ersten auseinander Bau.

Zitat:
Prüf auch mal ob die OT Markierung vorne auf dem Inkrementrad mit dem Schwungrad überein stimmen.

Welche Markierungen sind da genau gemeint? Auf dem Schwungrad das vor der Kurbelwelle sitzt? Da kann ich keine Markierung ausmachen. Und wenn doch, habe ich sie nie beachtet. Habe das Schwungrad immer so drauf gesetzt, wie es gepasst hat. *shame*



IMG_20161210_155024.jpg
 Beschreibung:
Vierter Zylinder
 Dateigröße:  2.44 MB
 Angeschaut:  138 mal

IMG_20161210_155024.jpg



IMG_20161210_155017.jpg
 Beschreibung:
Vierter Zylinder
 Dateigröße:  2.49 MB
 Angeschaut:  136 mal

IMG_20161210_155017.jpg



IMG_20161210_154953.jpg
 Beschreibung:
Erster Zylinder
 Dateigröße:  2.37 MB
 Angeschaut:  132 mal

IMG_20161210_154953.jpg



IMG_20161210_154755.jpg
 Beschreibung:
Nockenwelle Überblick
 Dateigröße:  2.28 MB
 Angeschaut:  127 mal

IMG_20161210_154755.jpg



IMG_20161210_154705.jpg
 Beschreibung:
Stand Nockenwelle
 Dateigröße:  1.93 MB
 Angeschaut:  132 mal

IMG_20161210_154705.jpg


Benutzer-Profile anzeigen
Manni



Anmeldedatum: 17.02.2008
Beiträge: 8080
Fahrzeug: cinquecento09/70HP /Diplomat V8
Wohnort: NRW / ME

BeitragVerfasst am: 10.12.2016, 16:27    Titel:

Wie ich das auf den Bildern erkennen kann steht die Nocke richtig!
Was ich aber noch erkennen kann ist das es sich um einen MPI Motor handelt, wenn der wieder läuft muss der Nockenwellensensor neu Kalibriert werden.
Benutzer-Profile anzeigen
louisfitzgerald



Anmeldedatum: 02.11.2016
Beiträge: 10
Fahrzeug:

BeitragVerfasst am: 10.12.2016, 17:10    Titel:

Heißt das jetzt, ich brauche einen neuen Nockenwellensensor? Wenn das die Lösung wäre, bin ich sehr froh. Allerdings erschließt es sich mir noch nicht, warum der Motor mit dem Sensor ansprang und kurze Zeit später nicht mehr. Liegt es an der Kalibrierung? Ist er jetzt komplett uppe? Fragen über Fragen.
Benutzer-Profile anzeigen
Manni



Anmeldedatum: 17.02.2008
Beiträge: 8080
Fahrzeug: cinquecento09/70HP /Diplomat V8
Wohnort: NRW / ME

BeitragVerfasst am: 10.12.2016, 17:17    Titel:

nein, du brauchst keinen neuen Sensor!
Der muss wenn der Motor läuft per Software neu kalibriert werden, du musst erstmal den Fehler finden warum der sich Bockig anstellt.
Die Zündfolge ist auch richtig?

----------------------------------------
bau den Ventildeckel wieder drauf, dann zieh von 2. und 4. Zylinder den Kerzenstecker ab und versuch mal was er macht, ob er anspringt oder rum rotzt.
Benutzer-Profile anzeigen
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Fiat Seicento & Fiat Cinquecento Community Foren-Übersicht -> Motor Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2


 

Ähnliche Beiträge im Fiat Cinquecento und Seicento Forum
Thema Forum Antworten
Keine neuen Beiträge . . . alles neu macht der Mai . . . Smalltalk 7
Keine neuen Beiträge Guten Rutsch und Alles Gute für 2016 Talkshow 2
Keine neuen Beiträge Fehlerspeicher voll???? was ist das alles? Probleme 28
Keine neuen Beiträge 16V teile alles VB Fiat Forum für Fiat 500, Panda, Punto, Bravo, Freemont, Sedici, Qubo und weitere 0
Keine neuen Beiträge Fiat Seicento....Startprobleme...schon alles versucht :( Motor 131


© 2004 - 2012 cento-world.de
Impressum/Datenschutz