Fiat Seicento & Fiat Cinquecento Community Foren-Übersicht Fiat Seicento & Fiat Cinquecento Community Foren-Übersicht


Ladedruck Messen beim Kompressor
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Fiat Seicento & Fiat Cinquecento Community Foren-Übersicht -> Smalltalk
Drehmomentschlüssel << :: >> 180 Euro Steuer für ein Fiat Cinque Sporting?!? Normal?!?  
Autor Nachricht
Monaco85



Anmeldedatum: 06.02.2011
Beiträge: 3378
Fahrzeug:
Wohnort: Karlsruhe

BeitragVerfasst am: 10.03.2011, 23:49    Titel: Ladedruck Messen beim Kompressor

Mir gehen grad so wilde Gedanken durch den Kopf Smile
Wo misst man am Besten den Ladedruck bei einem Kompressor, wie z.B. einem Eaton von Mercedes der sich nur durch das Rad am Keilriemen einstellen lässt?
Und so nebenbei, gibt es eine Möglichkeit die Lamdawerte abzugreifen und sie sich während der Fahrt anzuschauen?

Ich hoffe ich nerve nicht mir solchen fragen...
Benutzer-Profile anzeigen
+++ Werbung +++
Diese Werbung verschwindet, sobald Du dich einloggst!
CentoLargo



Anmeldedatum: 18.10.2008
Beiträge: 364
Fahrzeug: Cinquecento 1.1 Sporting
Wohnort: Köln

BeitragVerfasst am: 11.03.2011, 12:17    Titel:

Hmmm...
Wenn du den Ladedruck vom Benz weißt, kannst du es umrechnen.
Je nach dem wo das Ding rein soll, sollte sich der Druck wie das Hubraumverhältnis entwickeln.

Gaaanz grob also Halber Hubraum = Doppelter Druck, bei gleichem Drehzahlverhältnis Motor-Kompressor.

oder hab ich jetzt nen Denkfehler !? Very Happy

Am besten einbauen und messen Smile

müsstest dann mit den Räderdurchmessern spielen um den Druck hinzubekommen.

Überschüssiges dann über ein Wastegate entsorgen Smile

Thema hat mich selbst schon mal beschäftigt:

http://www.cento-world.de/cinque-g4.....highlight,kompressor.html
Benutzer-Profile anzeigen
bubu
Gast




Fahrzeug:

BeitragVerfasst am: 11.03.2011, 16:25    Titel: Re: Ladedruck Messen beim Kompressor

Monaco85 hat Folgendes geschrieben:

Wo misst man am Besten den Ladedruck bei einem Kompressor, wie z.B. einem Eaton von Mercedes der sich nur durch das Rad am Keilriemen einstellen lässt?


Ladedruck misst man am besten an der Ansaugbrücke kurz vor dem Zylinderkopf. Dann weiss man auch was ankommt.
Auf jeden Fall nach der Drosselklappe.

Monaco85 hat Folgendes geschrieben:

Und so nebenbei, gibt es eine Möglichkeit die Lamdawerte abzugreifen und sie sich während der Fahrt anzuschauen?


Ja, die Möglichkeit gibt es, aber das bringt dir mit deiner herkömmlichen Lambdasonde nicht viel, da die nur schalten oder nicht schalten kennt.

Für eine genaue Messung brauchst Du eine zusätzliche Breitbandlambdasonde mit Anzeige für den Fahrzeugraum.
Die gibt es fertig zu kaufen.
Monaco85



Anmeldedatum: 06.02.2011
Beiträge: 3378
Fahrzeug:
Wohnort: Karlsruhe

BeitragVerfasst am: 15.03.2011, 21:20    Titel:

Also da das hier ja Smalltalk ist spinn ich das ganze mal weiter.

Mit der Lamdasonde wollte ich nur Messen ob mir mein Kleiner zu Fett oder zu Mager läuft. 0,87 V wäre ein guter Wert.

Abgesehen davon ob man einen Kompressor an den Keilriemen bekommt oder nicht sollte es doch doch möglich sein bei einem Ladedruck von maximal 0,5Bar (Novitec machts mit dem selben Druck) den Standardmotor zu fahren.
Wobei der 1.2 sogar noch von Vorteil wäre, wegen dickerer Bauart.
Und über die Benzindruckschraube sollte sich mal im Groben das Luft Benzin gemisch einstellen lassen.

Wenn jemand Lust hat darf er gerne weiter mit mir spinnen...

Hab hier mal ne kleine Zeichnung gemacht...




Ich bitte euch nur vorne weg, ich kann dieses BMW-syndikat gelaber nicht mehr hören, zu teuer, geht net, mach turbo.....
Ist nicht böß gemeint Smile
Benutzer-Profile anzeigen
darkca



Anmeldedatum: 20.02.2009
Beiträge: 1959
Fahrzeug: Cinquecento 1.108 T
Wohnort: im Rhein-Main-Gebiet

BeitragVerfasst am: 15.03.2011, 21:35    Titel:

Wenn du mit 0,5bar aufladen willst, dann sollte auch die Verdichtung vom Standard-Motor reduziert werden...
Benutzer-Profile anzeigen
hardstyler-hh



Anmeldedatum: 15.06.2008
Beiträge: 483
Fahrzeug: Cinquecento Sporting
Wohnort: Haselau

BeitragVerfasst am: 15.03.2011, 23:27    Titel:

darkca hat Folgendes geschrieben:
Wenn du mit 0,5bar aufladen willst, dann sollte auch die Verdichtung vom Standard-Motor reduziert werden...


Das unterstreich ich mal...


Monaco85 hat Folgendes geschrieben:
(Novitec machts mit dem selben Druck)


Novitec hat auch die Verdichtung reduziert: Kolben abgedreht + Kopf gefräst.

Und ich glaube Manni hatte in der Richtung Kompressor schonmal was probiert, bin mir aber nicht ganz sicher.


Greetz
Benutzer-Profile anzeigen
bubu
Gast




Fahrzeug:

BeitragVerfasst am: 15.03.2011, 23:31    Titel:

Monaco85 hat Folgendes geschrieben:
.......sollte es doch doch möglich sein bei einem Ladedruck von maximal 0,5Bar (Novitec machts mit dem selben Druck) den Standardmotor zu fahren.


Das bearbeiten hat nicht nur mit Verdichtungsreduzierung zu tun.
Das Problem ist die Bauart unserer 8-Ventiler Motoren.
Einerseits braucht man Quetschkanten um das Gemisch richtig durchzumischen, und andererseits ist das ein Nachteil der erhöhte Klopfneigung der Motoren mit sich bringt.
Unsere 8V-Motoren neigen sehr stark zum klingeln
Darum rundet man die Quetschkanten im Zylinderkopf ab und macht die Kolben oben glatt.

Übrigens: Mir ist letztes Jahr ein cm-grosses Stück von einem Abgasventil abgeschmolzen bei 0,7 bar mit bearbeitetem Motor - war nur 2 Kilometer Autobahnfahrt bei Vollast und 900Grad Abgastemperatur im Krümmer.


Klingeln: http://www.imotecgmbh.de/Elektronik.....ingeln/motorklingeln.html
Monaco85



Anmeldedatum: 06.02.2011
Beiträge: 3378
Fahrzeug:
Wohnort: Karlsruhe

BeitragVerfasst am: 16.03.2011, 08:48    Titel:

morgen. das klingt natuerlich nach erheblichem aufwand. so eine
zylinderkopf abstandsplatte sollte sich noch mit vertretbarem aufwand einbauen lassen aber kolben abdrehen etc. das ist zu viel fuer mich.

allerdings lieg ich da falsch wenn ich sage bei nem turbo hat man mehr mit der temp. zu kaempfen als bei nem kompressor?

auf jeden fall ist das mal ganz interessant was die turboumbauten so alles an veraenderungem genossen haben.
Benutzer-Profile anzeigen
bubu
Gast




Fahrzeug:

BeitragVerfasst am: 16.03.2011, 10:50    Titel:

Monaco85 hat Folgendes geschrieben:

.... lieg ich da falsch wenn ich sage bei nem turbo hat man mehr mit der temp. zu kaempfen als bei nem kompressor?


Ja, Da liegst Du falsch.
Es ist beides genau so, wie wenn Du mit einem Fön in einen Grill reinbläst !
So: http://www.youtube.com/watch?v=DeYyYTi2cA4

Zum besseren Verständnis ganz grob verallgemeinert:
Der Unterschied zwischen Abgas-Turbo und Kompressor liegt darin, dass der Kompressor vom Motor angetrieben wird, aber schon im untersten Drehzahlbereich Druck liefert - also geht er von untenraus schon mit sehr viel mehr Drehmoment. Dafür geht dem Kompressor im oberen Drehzahlbereich die Puste aus.
Genau dort fängt ein Abgas-Turbolader erst an und bringt immer mehr, je höher die Drehzahl. (grösserer Turbo bringt zwar mehr Luftmenge und mehr Leistung, aber er fängt auch erst bei viel höherer Drehzahl an Druck aufzubauen.)
Der Vorteil beim Turbo liegt darin, dass er nicht vom Motor angetrieben wird, und somit keine Leistung klaut - effizienter geht es nicht.

Der beste Kompromiss wenn man durchweg viel Drehmoment möchte wäre ein Turbo-Kompressor-Motor.
In nidrigen Drehzahlen drüvkt der kompressor, und in höheren Drehzahlen übernimmt der Turbo den Druck.
Wood



Anmeldedatum: 17.09.2010
Beiträge: 819
Fahrzeug: Cinquecento 0.9 OHV .94
Wohnort: Bayern - 844xx

BeitragVerfasst am: 16.03.2011, 11:07    Titel:

"Der Vorteil beim Turbo liegt darin, dass er nicht vom Motor angetrieben wird, und somit keine Leistung klaut - effizienter geht es nicht."

Aber durch den erhöhten Abgasgegendruck geht trotzdem Leistung verloren =(.
Leider Razz.


Hab jetzt leider nichts dazu gefunden, aber sollte bei einem Turbolader nicht sogar die Abgastemperatur sinken?
Dieser "entzieht" ja praktisch dem heissen Abgas die darin befindliche Energie.

Bitte um weitere Erläuterung Razz.
Benutzer-Profile anzeigen
Monaco85



Anmeldedatum: 06.02.2011
Beiträge: 3378
Fahrzeug:
Wohnort: Karlsruhe

BeitragVerfasst am: 16.03.2011, 11:08    Titel:

ich dachte dabei eher daran dass ein turbo durch heisse abgase
angetrieben wird und ein kompressor ueber den tempneutralen keilriemen oder
zahnriemen.
aber klar du hast recht damit dass das eigentliche problem in meinem fall die heftigere (heissere ) verbrennung ist da mehr kompression vorhanden ist. dieser wuerde ich mit einer versichtungsreduzierung
entgegnwirken. soweit bin ich jetzt in der theorie Smile
weiss einer vob euch wo man sowas bekommt? oder muss man sich das selbst bauen?
Benutzer-Profile anzeigen
bubu
Gast




Fahrzeug:

BeitragVerfasst am: 16.03.2011, 12:30    Titel:

Wood hat Folgendes geschrieben:
"
Aber durch den erhöhten Abgasgegendruck geht trotzdem Leistung verloren =(.
Leider Razz.

Hab jetzt leider nichts dazu gefunden, aber sollte bei einem Turbolader nicht sogar die Abgastemperatur sinken?
Dieser "entzieht" ja praktisch dem heissen Abgas die darin befindliche Energie.

Bitte um weitere Erläuterung Razz.



Das widerspricht sich - denk nochmal drüber nach !


Das Abgas treibt die Turbine an - es entsteht zwischen Brennraum und Abgasturbine Druck - wird also heisser.

Die andere Seite der Turbine saugt frische, kalte Luft an und drückt (verdichtet) die Luft bis in den Brennraum.
"Verdichtete Luft wird warm" - darum verbaut man auch Ladeluftkühler.
hardstyler-hh



Anmeldedatum: 15.06.2008
Beiträge: 483
Fahrzeug: Cinquecento Sporting
Wohnort: Haselau

BeitragVerfasst am: 16.03.2011, 18:19    Titel:

Und um nochmal zu beschreiben wie warm die aufgeladene Luft wird:

Es gibt ja auch Ladeluftkühler, die mit dem Kühlwasser die Ansaugluft kühlen. Und das hat ja rund 90°.


Greetz
Benutzer-Profile anzeigen
Cinqueturbo500



Anmeldedatum: 27.01.2007
Beiträge: 2910
Fahrzeug: Cinquecento

BeitragVerfasst am: 16.03.2011, 20:18    Titel:

hardstyler-hh hat Folgendes geschrieben:
Und um nochmal zu beschreiben wie warm die aufgeladene Luft wird:

Es gibt ja auch Ladeluftkühler, die mit dem Kühlwasser die Ansaugluft kühlen. Und das hat ja rund 90°.


Greetz


nicht ganz korrekt. Die wassergekühlten LLK haben einen eigenen Wasserkreislauf mit extra Kühler......es wird angestrebt, möglicht unter 50°C Ladelufttemp. zu bleiben
Benutzer-Profile anzeigen
darkca



Anmeldedatum: 20.02.2009
Beiträge: 1959
Fahrzeug: Cinquecento 1.108 T
Wohnort: im Rhein-Main-Gebiet

BeitragVerfasst am: 16.03.2011, 21:34    Titel:

Würde ein zusätzlicher wassergekühlte LLK bei unseren 0,5 bar was bringen?

Gruß

...darkca...

P.S. Ich muss jetzt doch mal die Ansaugtemperatur messen!
Benutzer-Profile anzeigen
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Fiat Seicento & Fiat Cinquecento Community Foren-Übersicht -> Smalltalk Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2


 

Ähnliche Beiträge im Fiat Cinquecento und Seicento Forum
Thema Forum Antworten
Keine neuen Beiträge Elektrisch LWR beim CC Probleme 16
Keine neuen Beiträge Sei verliert Sprit beim schieben Probleme 6
Keine neuen Beiträge Zylinderkopfdichtungsschaden beim Cinquecento Probleme 42
Keine neuen Beiträge Seicento1.1 Sporting geht beim Gas geben aus Probleme 28
Keine neuen Beiträge Kupplungsseil wechseln beim Fiat Seicento Exterieur 3


© 2004 - 2012 cento-world.de
Impressum/Datenschutz