Fiat Seicento & Fiat Cinquecento Community Foren-Übersicht Fiat Seicento & Fiat Cinquecento Community Foren-Übersicht


Totales Bremsversagen (rollende Zeitbombe ?)
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Fiat Seicento & Fiat Cinquecento Community Foren-Übersicht -> Fahrwerke, Felgen, Reifen & Bremsen
Hiiiilfe! Handbremse einzeln einstellen?! << :: >> Welche Winterreifen auf Seiscento Felge?  
Autor Nachricht
ARSENALTH



Anmeldedatum: 13.03.2016
Beiträge: 54
Fahrzeug:

BeitragVerfasst am: 28.02.2017, 19:48    Titel: Totales Bremsversagen (rollende Zeitbombe ?)

An der Ampel (Gott sei Dank) Vollbremsung aus 50 gemacht. Räder blockiert (kein ABS, das war auch so gewollt), dann Bremspedal auf Boden durchgefallen.
Anschließend NULL Bremswirkung mehr (nur noch Handbremse)
Vermutlich Bremsleitung vorne rechts geplatzt, aber nicht die flexible am Sattel, sondern die gebogene oben.

Hat das Auto kein Zweikreisbremssystem ? Ist das nicht vorgeschrieben ?
Oder Denkfehler meinerseits ?
Benutzer-Profile anzeigen
+++ Werbung +++
Diese Werbung verschwindet, sobald Du dich einloggst!
Milp



Anmeldedatum: 05.11.2008
Beiträge: 3050
Fahrzeug: Cinque Sporting 'SEF', Lancia Thema, Cinque Sporting 'Erich'
Wohnort: Leonberg

BeitragVerfasst am: 28.02.2017, 20:26    Titel: Re: Totales Bremsversagen (rollende Zeitbombe ?)

ARSENALTH hat Folgendes geschrieben:
An der Ampel (Gott sei Dank) Vollbremsung aus 50 gemacht. Räder blockiert (kein ABS, das war auch so gewollt), dann Bremspedal auf Boden durchgefallen.
Anschließend NULL Bremswirkung mehr (nur noch Handbremse)
Vermutlich Bremsleitung vorne rechts geplatzt, aber nicht die flexible am Sattel, sondern die gebogene oben.

Hat das Auto kein Zweikreisbremssystem ? Ist das nicht vorgeschrieben ?
Oder Denkfehler meinerseits ?


Doch es sind zwei überkreuzte systeme wenn mich nicht alles täuscht. Dennoch gibts nur einen nehmerzylinder, und wenn der druck weg ist, ist er weg.
Benutzer-Profile anzeigen
ARSENALTH



Anmeldedatum: 13.03.2016
Beiträge: 54
Fahrzeug:

BeitragVerfasst am: 28.02.2017, 21:00    Titel:

Danke, aber das verstehe ich jetzt nicht ganz.
Wo sitzt dieser Zylinder ? In dem, was man Bremskraftverstärker nennt ?
Und ist der dann auch kaputt ?
Oder ist das dann einfach zwangsläufig so, kein Druck, keine Bremswirkung mehr ? Wo ist dann aber der Vorteil vom zweiten Kreis ?
Benutzer-Profile anzeigen
alfa 166



Anmeldedatum: 19.05.2016
Beiträge: 5
Fahrzeug: Alfa 166 , Cinquecento Sporting

BeitragVerfasst am: 28.02.2017, 21:14    Titel:

Der Hauptbremszylinder ist ein Geberzylinder Wink !
Und er sitzt am BKV (Bremskraftverstärker) , der Cinque hat ein 2 Kreissystem . Wenn ein Kreis ausfällt , funktioniert immer noch der andere aber mit längeren Pedalweg.
Wenn bei Dir aber nichts mehr geht , wirst keine Bremsflüssigkeit mehr drin haben.
Fehler Hauptbremszylinder tot , oder leer .
mfg Bernhard
Benutzer-Profile anzeigen
ARSENALTH



Anmeldedatum: 13.03.2016
Beiträge: 54
Fahrzeug:

BeitragVerfasst am: 28.02.2017, 22:24    Titel:

Ok, macht Sinn.

Aber: Bremsflüssigkeit nicht leer, und vor der Sache hat die Bremse einwandfrei funktioniert.
Wo sitzt der Hauptbremszylinder ?
Es tropft vorne rechts aus dem Innenkotflügel. Müsste meiner Meinung nach Übergang feste Leitung-Schlauch sein.
Sieht man halt schlecht. Noch keine Zeit gehabt, genau zu schauen, Auto steht halt auch 80km von zu Hause........
Ist übrigens ein Seicento. Müsste aber egal sein.
Benutzer-Profile anzeigen
Cinqueturbo500



Anmeldedatum: 27.01.2007
Beiträge: 2920
Fahrzeug: Cinquecento

BeitragVerfasst am: 28.02.2017, 23:12    Titel:

wenn ein Kreis undicht ist, kommt der Druck am Pedel etwa 1-2cm vorm Bodenblech, also extrem spät, daher evtl. das Gefühl von "komplettem Versagen"
Benutzer-Profile anzeigen
ARSENALTH



Anmeldedatum: 13.03.2016
Beiträge: 54
Fahrzeug:

BeitragVerfasst am: 08.03.2017, 07:32    Titel:

So, jetzt bremst er wieder.

Zuerst: Das war kein Gefühl von Versagen, da war keine Bremswirkung mehr, keine !
Nach mehrmaligem "Pumpen" des Pedals hatte er jetzt wieder etwas Bremswirkung auf der 250 Meter Fahrt in die Werkstatt, aber die Wirkung war sehr bescheiden und die Zeit zum Pumpen hat man im Fall der Fälle leider nicht, das garantiere ich euch. Maximal ziehst du die Handbremse an, was ich auch getan habe, zum Glück war das alles innerorts, außerorts hätte es einen epochalen Unfall gegeben.

Die Bremskreise sind übrigens diagonal geteilt.

Die Leitung ist vorne rechts an der Biegung unter dem Radkasten geplatzt, dort war sie auch gut verrostet. Wenn man die Räder unten hat, würde ich jetzt jedem empfehlen, mal den Innenkotflügel abzuschrauben, dann hat man gute Sicht auf das evtl. drohende Verhängnis.

Leitung gabs original bei Fiat (20 Euro, vorgebogen)

Einbau: Mein Kumpel hat es in 4 Stunden geschafft. Innenkotflügel, Batterie, Luftfilter wegschrauben, Kühlwasserausgleichsbehälter lösen, alle Leitungen, die an der Spritzwand zum Fahrgastraum sind, lösen, Gaszug und Unterdruckschlauch vom Bremskraftverstärker lösen.
Bremsflüssigkeitsbehälter muss auch runter, da noch eine Bremsleitung vom Zylinder gelöst werden muss.

Dann mit Gefühl und etwas try and error die Leitung reinfummeln.
Beide Leitungen anschließen, Bremsflüssigkeit rein, entlüften und fertig !

Bremst, als wäre nichts gewesen.

Leider wird die ganze Geschichte doch etwas Einfluß auf mein Fahrverhalten haben, hätte dieses totale Versagen einer Bremse so nicht für möglich gehalten.
Und würde jedem raten, sich die beiden vorderen Leitungen, die man im Normalfall ja nicht so im Blick hat wie z.b die Schläche vorn oder die hinteren, regelmäßig zu kontrollieren.

Hoffe, der Beitrag hilft evtl. jemandem, grundsätzlich gilt auch hier: Finger weg von der Bremse, wenn keine Ahnung, die beschriebene Vorgehensweise dient nur der Orientierung und ist keine Anleitung zum Selber machen.



IMG-20170307-WA0002.jpeg
 Beschreibung:
 Dateigröße:  593.25 KB
 Angeschaut:  177 mal

IMG-20170307-WA0002.jpeg


Benutzer-Profile anzeigen
AHK



Anmeldedatum: 10.09.2018
Beiträge: 71
Fahrzeug:
Wohnort: Pfalz

BeitragVerfasst am: 16.10.2018, 09:18    Titel:

ARSENALTH hat Folgendes geschrieben:
...

Die Leitung ist vorne rechts an der Biegung unter dem Radkasten geplatzt, dort war sie auch gut verrostet. ..

Ganz genau das ist mir heute auch passiert.... allerdings auf dem Bremsprüfstand beim TÜV. Hat wie alles eine gute und schlechte Seite Wink

Insgesamt hat der Prüfer die Bremsrohre als nicht wirklich vertrauenserweckend beurteilt. Ich tausche jetzt alle 4 sicherheitshalber gleich aus.

Würdet Ihr die Schläuche auch gleich wechseln ?

ARSENALTH hat Folgendes geschrieben:
...
Einbau: Mein Kumpel hat es in 4 Stunden geschafft. Innenkotflügel, Batterie, Luftfilter wegschrauben, Kühlwasserausgleichsbehälter lösen, alle Leitungen, die an der Spritzwand zum Fahrgastraum sind, lösen, Gaszug und Unterdruckschlauch vom Bremskraftverstärker lösen.
Bremsflüssigkeitsbehälter muss auch runter, da noch eine Bremsleitung vom Zylinder gelöst werden muss....


Oh je...was ein Geschraube... Gibts im Voraus noch was zu bedenken, wenn ich die anderen Leitungen auch mache ?

Gruß
Benutzer-Profile anzeigen
AHK



Anmeldedatum: 10.09.2018
Beiträge: 71
Fahrzeug:
Wohnort: Pfalz

BeitragVerfasst am: 16.10.2018, 13:12    Titel:

Also ich habe jetzt hier gelesen, dass die meisten die vorgebördelten Leitungen auf Maß nehmen und dann nur noch zurechtbiegen. Bekomme ich hin.

Würdet Ihr den Hauptbremszylinder gleich tauschen ? Kostet ja nicht die Welt, aber wenns total unnötig ist, kann ich mir Geld und Arbeit sparen.

Gruß
Benutzer-Profile anzeigen
odiugguido10



Anmeldedatum: 24.06.2010
Beiträge: 8407
Fahrzeug: Fiat cinquecento sporting KBS,Cinquecento G-Tech Turbo

BeitragVerfasst am: 16.10.2018, 17:40    Titel:

Bremsschläusche mitmachen ,Hauptbremszylinder hält normalerweise länger als ein im alltag genutzter cinque,Also unnötig.MFG
Benutzer-Profile anzeigen
AHK



Anmeldedatum: 10.09.2018
Beiträge: 71
Fahrzeug:
Wohnort: Pfalz

BeitragVerfasst am: 22.10.2018, 07:55    Titel:

Habe jetzt alles raus und die Leitungen vermessen. Muss jetzt nur mal sehen wo ich sie herbekomme.
Die Bremsschläuche hinten lasse ich allerdings drin. Da kommt man ja so gut wie nicht ran um die Auszubauen. Die meisten Muttern bekam ich nur mit der Crimpzange losgedreht und da komme ich an die oben liegenden Verschraubungen der hinteren Bremschläuche so nicht dran. Für die Rechte müsste ich ja den Tank losschrauben. Nächstes Jahr will ich die Hinterachse machen. Da mache ich dann diese Schläuche gleich mit. Sind ja nicht porös und der TÜV hatte die auch nicht bemängelt. Da mache ich dann diese Schläuche mit.
Benutzer-Profile anzeigen
night.drive



Anmeldedatum: 24.05.2016
Beiträge: 54
Fahrzeug: Seicento Sporting "Michael Schumacher"
Wohnort: Hessen

BeitragVerfasst am: 22.10.2018, 19:04    Titel:

Bei meiner damaligen Seicento-fast-komplett-Überholung habe ich auch die Bremsleitungen und Schläuche gemacht - tutto completti. War ein riesen Akt, aber die HA war eh draussen und auch vorne war Platz.

Bei den hinteren Schläuchen ist die Verfügbarkeit noch i.O., behalte die Leitungen im Blick. Die gibt es nicht mehr hundertprozentig passend, genau weiß ich es leider nicht mehr. Es gibt Unterschiede zwischen Cinque/Sei und ABS/ohne. Musste für meinen Sei mit ABS anpassen. Vorne gibt es auch nicht mehr alle Leitungen...
Benutzer-Profile anzeigen
AHK



Anmeldedatum: 10.09.2018
Beiträge: 71
Fahrzeug:
Wohnort: Pfalz

BeitragVerfasst am: 12.11.2018, 09:37    Titel:

Moin. Nach Teile-Falschlieferungen und keine Zeit weil dienstlich unterwegs, habe ich jetzt folgendes erledigen können:

- vorne Bremsleitungen aus KuNiFer und neue Schläuche
- hinten neue Bremszylinder und Beläge von Lucas/TRW und neue Leitungen aus KuNiFer

Entlüften ist irgendwie nicht wirklich leicht bei dem Bock.

Heute morgen zur Nachkontrolle und:..... nicht bestanden.

Wieder die hintere Bremse. Ungleichmässig und rechts zu wenig Druck.
Bei der ersten Prüfung war links zu wenig Druck (oder Bremswirkung)

Muss diese Woche noch vorführen, da sonst die Frist vorbei ist.

Habe jetzt gleich mal noch 2 neue Trommeln bestellt um auszuschließen dass die Verzug haben...obwohl die noch gut aussehen.

Hier konnte ich lesen, dass die HiRa-Bremse wohl sehr zickig ist:

Stichworte:

- entlüften - Klar..mache ich nochmal. Der Druckpunkt den ich an der Bremse habe ist auch nicht wirklich gut. Keine Ahnung ob das Auto grundsätzlich so einen schwammigen Druckpunkt hat oder ob der durchaus knackig ist. Vielleicht habe ich ja immer noch Luft im System. Gibts da vielleicht ein paar Kniffe für dieses Auto ?

- irgendein Druckventil ?? habe ich das richtig gelesen ?

- gequollene Bremsschläuche. Ich hatte das mal an meinem Lancia; aber da machte die Bremse deswegen nicht mehr auf. Im Grunde wollte ich die mitwechseln. Aber da kommt man ja echt schlecht dran ? Wenn ich es richtig gesehen habe, müsste für die rechte Seite der Tank abgelassen werden. Links weis ich nicht mehr genau. Aber da war kaum Platz um ein Werkzeug anzusetzen. Hat da wer eine genaue Info ?

Besten Dank für eine schnelle Antwort.
Benutzer-Profile anzeigen
Manni



Anmeldedatum: 17.02.2008
Beiträge: 8087
Fahrzeug: cinquecento09/70HP /Diplomat V8
Wohnort: NRW / ME

BeitragVerfasst am: 12.11.2018, 11:55    Titel:

Die Bremse hinten ist immer ein Problem, da gibt es ein paar Tricks....
das werde ich hier aber nicht schreiben! (per PN)
Entlüften mit Druckluft geht eigentlich immer, zum Tüv leg einen Sack Zement im den Kofferraum oder einen Gullydeckel.
Benutzer-Profile anzeigen
AHK



Anmeldedatum: 10.09.2018
Beiträge: 71
Fahrzeug:
Wohnort: Pfalz

BeitragVerfasst am: 12.11.2018, 13:03    Titel:

Manni hat Folgendes geschrieben:
..
Entlüften mit Druckluft geht eigentlich immer, zum Tüv leg einen Sack Zement im den Kofferraum oder einen Gullydeckel.


Das mit der Beladung ist nicht schlecht. Das mache ich auf jeden fall zusätzlich.

Nochmal wegen dem Entlüften. Ich habe so eine Druckluftentlüftungspistole... genau so eine: https://www.bandel-online.de/WERKZE.....ontent=Bing_Shopping_Feed

Das Problem ist: wenn ich damit Entlüfte kommt mehr Luft mit, als wenn man es mit der Herkömmlichen Methode mit einer 2. Person macht. Selbst wenn ich so wenig als möglich die Schraube aufdrehe.

Mache ich einen Fehler dabei ?
Benutzer-Profile anzeigen
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Fiat Seicento & Fiat Cinquecento Community Foren-Übersicht -> Fahrwerke, Felgen, Reifen & Bremsen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2


 

Ähnliche Beiträge im Fiat Cinquecento und Seicento Forum
Thema Forum Antworten
Keine neuen Beiträge plötzliches Bremsversagen bei Seicento1,Bj.1999 Fahrwerke, Felgen, Reifen & Bremsen 9


© 2004 - 2012 cento-world.de
Impressum/Datenschutz