Fiat Seicento & Fiat Cinquecento Community Foren-Übersicht Fiat Seicento & Fiat Cinquecento Community Foren-Übersicht


Wechselkennzeichen - 2012 in abgespeckter Form
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Fiat Seicento & Fiat Cinquecento Community Foren-Übersicht -> News
Fiat Freemont - bigger is better << :: >> Rückruf Fiat Grande Punto und Grande Punto EVO  
Autor Nachricht
Dr.Oetker



Anmeldedatum: 22.10.2007
Beiträge: 3156
Fahrzeug: Seicento Sporting Abarth (MPI), Cinque Sporting 16V, Cinque 0.9
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 16.06.2011, 21:32    Titel:

Ich hät's Wechselkennzeichen echt gebrauchen können, schade.

Zumal Steuern für einen zweiten Cinque ja nicht wirklich wehtun, aber die Versicherung haut so rein, grad bei mir als Fahrer unter 23 (25) Jahren.
Benutzer-Profile anzeigen
+++ Werbung +++
Diese Werbung verschwindet, sobald Du dich einloggst!
Trabbikiller



Anmeldedatum: 20.08.2008
Beiträge: 951
Fahrzeug: Cinque Sporting
Wohnort: Leipzig

BeitragVerfasst am: 17.06.2011, 14:14    Titel:

Hab ich das gerade richtig gelesen?

toclax hat Folgendes geschrieben:
Zitat:


Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung
- Politische Planung und Kommunikation -
Referat L 23 - Bürgerservice, Besucherdienst
Invalidenstraße 44
10115 Berlin






Gut, dann brauch man sich ja nicht zu wundern. Nein, lassen wir mal den Geschmacklosen Scherz bei Seite.

Wie meine Vorredner schon schrieben, haben es ja die Schweizer und Österreicher vorgemacht. Wer weiß, was es in Österreich usw. für Richtlinien außerhalb der Zulassungsordnung gibt, die Wechselkennzeichnen begünstigen und in unserem Falle nicht.

Wünsche euch ein sonniges Wochenende.

Gruß Trabbi
Benutzer-Profile anzeigen
rasfix



Anmeldedatum: 31.03.2009
Beiträge: 2497
Fahrzeug: unter anderem Cinquecento Sporting, Seicento S MPI
Wohnort: Berlin / Kolberg Brbg.

BeitragVerfasst am: 17.06.2011, 14:30    Titel:

.

Ohhh man, ich bleib dabei: teeren und federn......... Rolling Eyes

Gruß Wink
Benutzer-Profile anzeigen
Black Cinque 0.9



Anmeldedatum: 25.01.2008
Beiträge: 2454
Fahrzeug:
Wohnort: Gelsenkirchen

BeitragVerfasst am: 17.06.2011, 21:22    Titel:

Verbrennt die Hexe !

Eieiei... dat wäre aber nen großer Scheiterhaufen.....

Müsste man zu Ostern machen das man es als "JahrhundertOsterfeuer" im Ausland bezeichnen kann... Twisted Evil
Benutzer-Profile anzeigen
Black Cinque 0.9



Anmeldedatum: 25.01.2008
Beiträge: 2454
Fahrzeug:
Wohnort: Gelsenkirchen

BeitragVerfasst am: 26.12.2011, 19:54    Titel:

Ja , auch hier gibts was "neues"

Zitat:
(dpa/cj) Für Autobesitzer in Deutschland soll es bald Wechselkennzeichen geben, die für zwei Wagen nutzbar sind.
Der Bundesrat machte am Freitag (16. Dezember 2011) den Weg für eine entsprechende Verordnung der Bundesregierung frei.
Dies soll für Zweitwagen auch günstigere Versicherungskonditionen bringen.
Das Verkehrsministerium will die Neuregelung möglichst Mitte nächsten Jahres einführen.
Geplant ist, dass ein Kennzeichen für zwei Autos zugelassen wird, es darf jedoch zur selben Zeit an nur einem der beiden Fahrzeuge geführt werden.
"Wir wollen damit die Nutzung mehrerer Fahrzeuge erleichtern und einen Anreiz zum Kauf eines umweltfreundlichen Zweitfahrzeuges, etwa eines Elektroautos setzen", sagte Verkehrsminister Peter Ramsauer (CSU). Interessant sein kann ein Wechselkennzeichen für Autobesitzer, die neben dem normalen Wagen etwa ein Wohnmobil, einen Oldtimer oder ein kleineres Stadtauto haben.
Für Gewerbetreibende , sowie Kurzzeit- oder Zollkennzeichen soll diese Regelung nicht gelten

Konkret ist ein Nummernschild aus zwei Teilen vorgesehen: Ein kleineres Nebenkennzeichen, das am jeweiligen Auto bleibt sowie die beiden Hauptkennzeichen vorn und hinten, die abwechselnd auf dem einen oder anderen Auto angebracht werden.
Verkehrs-Staatssekretär Andreas Scheuer sagte im Bundesrat, damit werde eine in Österreich und der Schweiz bewährte Praxis auch in Deutschland ermöglicht.
Aus der Versicherungsbranche gebe es Signale, dass dafür günstigere Paketangebote zu erwarten seien.
Der ADAC begrüßte die Pläne.
Dadurch könnten gerade Familien bestärkt werden, sich neben dem Erstfahrzeug einen kleinen, sauberen Zweitwagen anzuschaffen.
Dem Bundeshaushalt könnten wegen geringerer Einnahmen aus der Versicherungssteuer bis zu 50 Millionen Euro pro Jahr entgehen, erwartet die Bundesregierung.


Und so soll es dann aussehen :

Benutzer-Profile anzeigen
odiugguido10



Anmeldedatum: 24.06.2010
Beiträge: 8016
Fahrzeug: Fiat cinquecento sporting KBS,

BeitragVerfasst am: 26.12.2011, 20:16    Titel:

Scheisst drauf ich fahre meinen Audi 1Monat. Wenn die steuer nach 1,5 Monaten fällig ist meld ich ihn wieder ab ,zahl 50 euro und meld ihn am nächsten tag wieder an . immer wie ich Geld habe oder mal en halbes jahr und zahl dann die Hälfte der steuer 288 euro, nach drei Reichts mir dann und ich meld ihn wieder ab und bekomm halt die hälfte der 288 wieder, wieder . Noch 1 Jahr dann kann ich auch H kennzeichen haben ,aber warum ,so geht es auch .Wir sind halt die zahlmeister und müssen uns das geld anderweitig zurückergaunern .MFG
Benutzer-Profile anzeigen
rasfix



Anmeldedatum: 31.03.2009
Beiträge: 2497
Fahrzeug: unter anderem Cinquecento Sporting, Seicento S MPI
Wohnort: Berlin / Kolberg Brbg.

BeitragVerfasst am: 18.01.2012, 15:58    Titel:

Neues Wechselkennzeichen: Das Luftnummernschild18.01.2012, 09:24 Uhr | Michail Hengstenberg

Wechselkennzeichen - Luftnummer statt Ersparnis. (Quelle: dpa)
Ein Nummernschild für zwei Autos: Kurz vor Jahresende feierte das Verkehrsministerium die Einführung des "Wechselkennzeichens". Eigentlich eine tolle Idee - inzwischen aber zeigt sich, dass die umständliche Umsetzung keine Vorteile bringt. Eine Abrechnung.
!
Wechselkennzeichen: Gute Idee
Es war einmal eine richtig gute Idee. Was, wenn man ein Kennzeichen hätte, mit dem man zwei Autos fahren kann, aber nur Steuern und Versicherung für eins bezahlen muss? Ein Wechselnummernschild also, das man zum Beispiel vor der Fahrt in die Innenstadt von der großen Limousine abnimmt und an den kleinen Cityflitzer steckt? Oder das man einfach auf sein Wohnmobil schraubt, bevor man für sechs Wochen an die Atlantikküste fährt? Es hätte so schön sein können. Die Menschen in Deutschland hätten Geld gespart, sie hätten sich vielleicht mehr Autos gekauft und den Staat hätten sie vermutlich auch geliebt. Wenn alles gut gegangen wäre, hätte er ja ein Stück Bürokratie abgeschafft. Er wäre lässig gewesen.

Viele Hoffnungen auf das Wechselkennzeichen
Das beste dabei: Diese Idee ist keine wirre Utopie, sondern funktioniert in den Nachbarländern Schweiz und Österreich ganz hervorragend. Dort kann man ein Wechselkennzeichen beantragen, bezahlt dann Steuern und Versicherung für das größere, teurere Auto und für das zweite Auto nichts. Einzige Bedingung: Man darf nicht mit beiden Autos gleichzeitig fahren, sondern muss eins stehen lassen. Kein Wunder also, dass am Anfang alle ganz begeistert waren. Peter Ramsauer, unser Verkehrsminister, weil er endlich mal wirklich etwas bewegt hätte. Also etwas, das die Bürger auch bemerken. Der ADAC, weil mehr verkaufte Autos mehr Pannen und damit vielleicht mehr Mitglieder bedeutet hätten. Und die "Autobild", die dachte, sie könne sich damit profilieren.

AutoDas ändert sich 2012 für Autofahrer
PKW Fahrer müssen sich im neuen Jahr auf einige Neuerungen einstellen. Unter anderem werden die Punktestrafen reformiert. zum Video
Bürokratie macht einfache Idee kaputt
Doch leider ist Deutschland nicht lässig. Und so wurde im Laufe der Zeit aus einer tollen, eigentlich ganz einfachen Idee etwas sehr kompliziertes, schweres, sinnloses. Erst sagte Finanzminister Wolfgang Schäuble, dass er nicht auf die Kfz-Steuer verzichten wollte. Als die Steuerbefreiung vom Tisch war, hielten sich plötzlich auch die Versicherer bei den Rabattversprechen plötzlich stark zurück.

Wechselkennzeichen kommt, bringt aber nichts
Als dann im Dezember das Wechselkennzeichen den Bundesrat passierte, war es so richtig schön bescheuert deutsch, ein Nummernschild nämlich, bei dem man für zwei Autos Steuern und Versicherung bezahlt, für das man dann ab Sommer des Jahres, wenn es in Kraft tritt, zweimal zur Zulassungsstelle marschieren und zweimal den ganzen Papierkram erledigen muss. Man hätte damit also den finanziellen und bürokratischen Aufwand von zwei Autos, könnte aber immer nur eins zur Zeit fahren. Das seltsame daran: Auf der Website des Verkehrsministeriums strahlte den Besucher nach der Abstimmung Peter Ramsauer von einem Foto aus an, überschrieben mit der Zeile "Das Wechselkennzeichen kann kommen!", ganz so, als wäre dem Minister damit ein wirklich großer Wurf gelungen. Darunter stehen - bis heute - ein paar verschwurbelte Schlagwortsätze, zum Beispiel, dass die Regelung Anreize für Elektromobilität schaffe und die Versicherer die Tatsache, dass das Kennzeichen nur an einem Fahrzeug geführt würde, von den Versicherern "bei der Bemessung der Versicherungsprämie berücksichtigt" werden könne.

"Es ist kein großer Wurf"
Aber stimmt das wirklich? Gibt es wenigsten wirklich eine billigere Versicherung für das Wechselkennzeichen? Anfragen bei den führenden deutschen Kfz-Versicherern ergaben bisher keine konkrete Hoffnung auf finanzielle Entlastung. Der Tarif befinde sich "in der Planung", werde "gerade erarbeitet", vermutlich im "Sommer des Jahres" bekannt gegeben hieß es unisono von Anbietern wie der Zürich, HUK Coburg oder der DEVK. Euphorie sieht anders aus, und Details wollte keiner der angefragten Versicherer bekannt geben. Lediglich die Sprecherin der DEVK ließ sich zur Äußerung hinreißen, dass Kunden mit einem "Beitragsnachlass" rechnen können.

Stehendes Auto auch ein Risiko
Nur: Einen "Beitragsnachlass" bekommt man heute schon, wenn man ein Zweitfahrzeug zulässt. Und das kann man dann wenigstens fahren. "Auch ein stehendes Fahrzeug birgt Risiken", wirbt Claudia Herrmann, Sprecherin der Allianz Versicherung, für Verständnis dafür, dass sich die Versicherungen nicht zu einer Befreiung durchringen wollen. "Wenn zum Beispiel Öl ausläuft und ein Umweltschaden entsteht, ist das ein Fall für die Haftpflicht. Und wenn beim Sturm ein Ast auf das Auto fällt, sollte die Kasko greifen". Das stehende Auto ist also gefühlt genauso riskant wie das rasende, und die Hoffnung auf einen spürbaren Nachlass bei der Versicherung geht bei fortschreitender Recherche stetig gegen Null - es will nur niemand zugeben. Da ist es fast schon befreiend, wenn Katrin Rüter vom Gesamtverband der Versicherer sagt: "Ich denke nicht, dass das Wechselkennzeichen einen finanziellen Vorteil bietet. Und ich glaube auch nicht, dass es in dieser Form besonders nachgefragt sein wird."

Keine finanziellen Vorteile mit dem Wechselkennzeichen
Ein guter Punkt. Denn wenn das Wechselkennzeichen keinen finanziellen Vorteil bietet, wer soll es dann nutzen und warum? Auch das Verkehrsministerium tut sich auf konkrete Anfrage schwer damit, ein echtes Nutzungsszenario zu skizzieren. "Mit dem Wechselkennzeichen wird dem Wunsch zahlreicher Halterinnen und Halter zum Beispiel zweier unterschiedlicher Pkw oder eines Pkw und eines Wohnmobils entsprochen. Damit werden die bereits bestehenden Möglichkeiten der fahrzeugspezifischen Zulassung, beispielsweise bei Verwendung von Saisonkennzeichen, sinnvoll ergänzt", schreibt Ministerialrat Richard Schild im Auftrag von Peter Ramsauer

Auch für Elektroautos keine Impulse
Klar, für Wohnmobilfahrer sind Wechselkennzeichen toll, aber in der aktuellen Version fahren sie ja selbst mit einem normalen Saisonkennzeichen, mit dem sie ihr fahrendes Zuhause für die Monate Juni, Juli, August zusätzlich zum normalen Pkw anmelden, günstiger als mit dem Ramsauer-Kennzeichen. Auch auf die Frage, warum das Wechselkennzeichen zum Kauf eines Elektroautos motivieren soll, hat das Verkehrsministerium keine echte Antwort: "Wechselkennzeichen können auch Impulse setzen, sich für kürzere Strecken einen sparsamen Zweitwagen anzuschaffen. Damit kann das Wechselkennzeichen einen positiven Effekt für die Umwelt bewirken und ein Signal für die Automobilwirtschaft, insbesondere auch für Elektrofahrzeuge setzen."

Viel Lärm um Nichts
"Impulse setzen", "positiver Effekt", "Signal" - fast ist man versucht, eine Belohnung auszusetzen für denjenigen, der aus diesem Geschwurbel eine sinnvolle Antwort destillieren kann. Doch in Wahrheit gibt es die einfach nicht. Wie auch die von Ramsauer ins Leben gerufene "nationale Plattform für Elektromobilität", die bis 2020 dafür sorgen soll, dass in Deutschland eine Million Elektroautos fahren, bislang aber kein Konzept für eine Ladeinfrastruktur oder andere drängende Fragen vorlegen kann, handelt es sich bei dem Wechselkennzeichen um reine Schlagwortpolitik.

Das Luftnummernschild
Und zum Glück finden wir am Ende der Recherche auch noch einen der Initiatoren, der das bestätigt. Jochen Österle, Pressesprecher des ADAC, sagt: "Es ist kein großer Wurf". Er spricht am Telefon lange darüber, wie es eigentlich geplant und was für eine gute, einfache Idee es war und wie dann daraus etwas ganz und gar Sinnloses wurde. Er sagt, dass sich bei den Versicherungen noch etwas tun könne, und dass es immer gut sei, wenn überhaupt etwas passiert. Aber er sagt auch: "Wenn das Wechselkennzeichen, so wie es ist, in ein paar Jahren wieder begraben wird, ist es auch nicht weiter schlimm." Man wünschte sich jetzt nur noch, dass sich Peter Ramsauer dazu bekennen würde. Das Wechselkennzeichen ist, so wie es am Ende verabschiedet wurde, eine Luftnummer.
Es ist ein Luftnummernschild.

Rolling Eyes Zitat Obelix:"Die spinnen die Germanen". Rolling Eyes
Wir werden an unserer Bürokratie ersticken!

Gruß Wink
Benutzer-Profile anzeigen
Mauro



Anmeldedatum: 23.03.2011
Beiträge: 115
Fahrzeug: 1xCC Sporting 1x0.9er und immer wieder welche auf Lager :P
Wohnort: Wegberg

BeitragVerfasst am: 18.01.2012, 16:14    Titel:

Weiß echt nicht warum man das rad neu erfinden muß....
Im Ausland läuft dat rund...nur hier muß so lange rumgewerkelt
werden bis das rad eckig ist und man's eh in die tonne tretten kann Rolling Eyes
junge junge......
hoch auf die überbezahlten Schnapsnasen, aber hauptsache sich schön die
diäten erhöhen wollen. applaus Twisted Evil
Benutzer-Profile anzeigen
d2man1960



Anmeldedatum: 23.06.2009
Beiträge: 1851
Fahrzeug: Seicento MSE 65/1000 Bj.11/2000; Mercedes Vaneo 1,7cdi
Wohnort: Gütersloh

BeitragVerfasst am: 18.01.2012, 18:42    Titel:

an die Worte meiner Mutter, als ich noch Kind war, kann ich noch sehr gut erinnern:

Warum einfach, wenn es auch umständlich geht?

Und das hier scheint ja noch die nicht mehr zu toppende Steigerung zu sein. Nebenbei auch wieder eine immense Geldverschwendung für zusätzliche Bürokratie, die mal wieder der einfache Steuerzahler übernehmen muss.

Mein Sohn arbeitet seit dem 1.12.2011 in Zürich, wird wohl auch bald dort hinziehen. Bin mal gespannt, was da Fuhrpark-Technisch mit ein und dem selben Kennzeichen zu Besuch kommt. Ich werde berichten...

LG Peter
Benutzer-Profile anzeigen
Monaco85



Anmeldedatum: 06.02.2011
Beiträge: 3371
Fahrzeug:
Wohnort: Karlsruhe

BeitragVerfasst am: 28.06.2012, 07:52    Titel: Wechselkennzeichen ab 1.Juli

So es ist endlich so weit, ab 1. Juli komt das langersehnte Wechselkennzeichen.
Aber es ist absoluter Beschiss....

Ich fasse kurz zusammen.

Ummeldegebuehren ca.100 Euro.
Steuer ist voll fuer beide Fahrzeuge zu bezahlen,
aber das Fahrzeug welches aktuell kein Wechselkennzeichen hat darf nicht auf der Straße stehen Smile

Die Versicherer gaukeln einem vor, dass sie super Tarife dafuer haben...
aber es nichts anderes als, ein Versicherungstarif der fuer den Zweitwagen de selben Prozente anbietet wie fuer das Erstfahrzeug. Und das gibt es schon seit Jahren bei diversen Direktversicherern.

Ich sag nur, wir wurden mal wieder verarscht.
Benutzer-Profile anzeigen
qowaz



Anmeldedatum: 19.12.2008
Beiträge: 1376
Fahrzeug:

BeitragVerfasst am: 28.06.2012, 08:11    Titel:

Falsch, verarscht wurdest Du erst wenn DU Dir den Scheiß holst.....
Benutzer-Profile anzeigen
fiat-gelb



Anmeldedatum: 23.06.2010
Beiträge: 3407
Fahrzeug: 4 x Cinquecento Sporting GELB!! 1x Cinquecento Sporting ROT
Wohnort: Limbach-Oberfrohna

BeitragVerfasst am: 28.06.2012, 08:34    Titel:

qowaz hat Folgendes geschrieben:
Falsch, verarscht wurdest Du erst wenn DU Dir den Scheiß holst.....


Grünau

Zum Verarschen gehören immer zwei...

Einer der Verarschen will und einer der sich Verarschen läßt.

Ich glaube wir hatten doch das Thema hier schon mal. Habe die SF nicht benutzt. War doch zu erwarten das das auf keinen!!! Fall weniger an Geld kostet. Eher noch mehr.
Benutzer-Profile anzeigen
Murcy



Anmeldedatum: 10.12.2008
Beiträge: 1198
Fahrzeug: Cinquecento Sporting, Audi A3
Wohnort: Einbeck

BeitragVerfasst am: 28.06.2012, 09:49    Titel:

Ja naja stimmt schon das man nur so verarscht wird....

aber es ist ja schon verarsche so viel zu versprechen und jetzt nichts einhalten...
klasse
Benutzer-Profile anzeigen
shorty-punto



Anmeldedatum: 25.10.2007
Beiträge: 761
Fahrzeug: cinque 16V
Wohnort: mannheim

BeitragVerfasst am: 28.06.2012, 10:25    Titel:

und man zahlt weiterhin für beide die Voll versicherung oder nur noch für einen der beiden oder eine Pauschale!?
Benutzer-Profile anzeigen
Murcy



Anmeldedatum: 10.12.2008
Beiträge: 1198
Fahrzeug: Cinquecento Sporting, Audi A3
Wohnort: Einbeck

BeitragVerfasst am: 28.06.2012, 10:27    Titel:

Wie du oben liest soll für beide Fahrzeuge gezahlt werden das eine bekommt dann nur einen " Rabbatierten" Satz den du warscheinlich eh bekommen würdest...
Benutzer-Profile anzeigen
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Fiat Seicento & Fiat Cinquecento Community Foren-Übersicht -> News Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
Seite 2 von 3


 

Ähnliche Beiträge im Fiat Cinquecento und Seicento Forum
Thema Forum Antworten
Keine neuen Beiträge Kontrollleuchte in Form einer Einspritzdüse Probleme 21
Keine neuen Beiträge Fehler Lampe in Form einer Einspritzdüse leuchtet Probleme 19
Keine neuen Beiträge Erinnerungen Pfingsten 2012 ohne Centos Talkshow 8
Keine neuen Beiträge Umbau 2012/13 Show-Off 10
Keine neuen Beiträge KBA Zulassungszahlen Ende 2012 Fiat Cinquecento / Fiat 500 Show-Off 12


© 2004 - 2012 cento-world.de
Impressum/Datenschutz